Nachlese zur Geisterjagd 2014                                               


Bereits 30 Minuten vor dem Start versammelten sich...

... die ersten Geisterjäger vor dem Potzbergturm.


Nachdem Sigmund Niebergall die Geisterjäger mit einer Geschichte über
den Potzberggeist "Fridolin" und dessen Gesellen auf die Geisterjagd vor-
bereitet hatte, machte sich die Gruppe auf um die Potzberggeister zu jagen.


Und diese kleinen Geister galt es zu finden und zu zählen. Allerdings
versteckten sie sich in einigen Metern Höhe in den Bäumen und so musste
man schon aufmerksam sein beim Rundgang durch den Potzbergwald.
Und die Potzberggeister versuchten mit erschreckenden Geräuschen von
der Suche abzulenken.

Im Anschluss an die Geisterjagd gab es im Wildpark und Greifvogelzoo (www.wildpark.potzberg.de) noch etwas zur Stärkung für alle Teilnehmer.

Bei der anschließenden Verlosung hat die Familie Hällmeyer aus Lemberg eine Familien-Jahreskarte (gespendet vom Wildpark und  Greifvogelzoo Potzberg) für den Wildpark gewonnen. Sie hatten die richtige Anzahl von Potzberggeistern ermittelt. Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß bei den Besuchen im Wildpark Potzberg.
Auch wenn nicht alle gewinnen konnten, so hatten sie doch alle viel Spaß bei der Geisterjagd im Potzbergwald.
Abschließend noch herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer, die einen reibungslosen Ablauf erst ermöglicht haben.